Zahnaufhellung (Bleaching)

Bei der Zahnaufhellung unterscheidet man grundsätzlich 2 verschiedene Verfahren:

Externes Bleichen (Home Bleaching)

Hierfür werden von den Zähnen Abdrücke genommen und auf den hergestellten Modellen dünne passgenaue Schienen aus Kunststoff angefertigt. Den eigentlichen Bleichvorgang führt der Patient nach genauer Anleitung durch die Praxis selbständig zu Hause durch: die Zahnschiene wird mit dem Bleichmittel gefüllt und über Nacht oder für mehrere Stunden am Tag getragen. Je nach angestrebtem Helligkeitsgrad beträgt die Anwendungsdauer 1-4 Wochen. Dabei sind Aufhellungen um mehrere Nuancen möglich.

Internes Bleichen (Walking Bleach-Tehcnik)

Hierbei handelt es sich um ein speziellen Verfahren für einzelne Zähne, bei denen der Zahnnerv abgestorben ist. Mit der Zeit nehmen diese gern eine gräuliche („tote“) Verfärbung an. Zähne mit derartigen Verfärbungen können „von innen heraus“ wieder aufgehellt werden.
Dazu muss ein Bleichmittel vorübergehend in den Zahn eingebracht werden. Nach Erreichen der gewünschten Helligkeit wird das Mittel wieder entfernt und der Zahn anschließend bakteriendicht verschlossen.