Brücken

Lücken im Gebiss können am einfachsten mit Hilfe von Brücken geschlossen werden. Die Brückenglieder ersetzen die fehlenden Zähne, während die Ankerkronen die ganze Konstruktion an den benachbarten Pfeilerzähnen befestigen.
Falls die Anzahl, die Lage oder der Zustand der Restzähne die Anwendung von Brücken nicht ermöglicht, sind Implantate eine Möglichkeit festsitzenden Zahnersatz herzustellen. Ein großer Vorteil dabei ist, dass gesunde Nachbarzähne dabei nicht abgeschliffen werden müssen.

 
Beispiel einer Vollkeramik-Brücke; links: hochfestes Keramik-Gerüst; rechts: fertig glasierte Restauration

Fehlen für eine festsitzende Brücke ausreichende Verankerungszähne, können durch einen chirurgischen Eingriff Implantate, so genannte künstliche Zahnwurzeln, in den Kieferknochen eingebracht werden. Das Implantat ist jedoch nicht der vollständige Zahnersatz. Es dient als künstliche Wurzel, auf welche später die sichtbare Krone aufgesetzt wird.
Ob ein Implantat sinnvoll ist, hängt unter anderem von der Kieferknochenqualität, dem Alter des Patienten und bestimmten Vorerkrankungen des Patienten ab und muss immer individuell auf die gegebene Situation abgestimmt sein.